VOM FERNSEHFACHGESCHÄFT ZUM GRÖßTEN EUROPÄISCHEN ERSATZTEILSPEZIALIST

Seit 44 Jahre der Problemlöser für Fachhändler und Serviceorganisationen

1968 gründeten Astrid und Karl-Börris Aschitsch Ihr Fernsehfachgeschäft mit Werkstatt. In den darauffolgenden Jahren entschieden sie sich die Ersatzteilprobleme des Fachhandels, die sie selbst erlebt haben, zu lösen - 1974 ASWO wurde gegründet.

 

Engagement für die Zufriedenheit unserer Kunden

Das ASWO Konzept basierte auf zwei einfachen Fragen:

  • Was würde mir gefallen, wenn ich Kunde wäre?
  • Wie würde ich gerne als Kunde behandelt werden?

Diese Kundenorientierung hat dazu geführt, dass ASWO von einem kleinen Fernsehfachgeschäft zu einem führenden Unternehmen gewachsen ist. Heute hat ASWO 27 Standorte und beliefert 38 Länder in Europa. Während der ganzen Wachstumszeit stand bei ASWO stets die Zufriedenheit der Kunden im Mittelpunkt.

 

Unsere tägliche Mission:

Perfekter Service für unsere Kunden - jeden Tag aufs Neue und jeden Tag ein bisschen besser!

 

  • 1968

    Astrid und Karl-Börris Aschitsch gründen ihren Radio- und Fernsehfachhandel mit Werkstatt.

  • 1974

    6 Jahre später entschieden sich Astrid und Karl-Börris Aschitsch die Ersatzteilprobleme des Fachhandels, die sie selbst erlebt haben, zu lösen.
    ASWO wurde gegründet.

  • 1980

    Nach vielen Jahren trennten wir uns schweren Herzens von unseren Fachhandel, weil unsere ganze Kraft und Konzentration für diese neue Aufgabe notwendig wird.

    ASWO zieht nach Eime in das erste eigene Firmengebäude (Unter den Tannen).

  • 1982

    Schon früh wurde das Gebäude zu klein. Das Firmengebäude wird um 2 Etagen erweitert.

    ASWO eröffnet seine ersten Niederlassungen.

    •  1982: ASWO in Österreich, ASWO in Niederlande

  • 1984

    Nach vielen Umbauten und Umzügen innerhalb des ersten Firmengebäudes (Unter den Tannen) in Eime erfolgt der Umzug in das neue Gebäude am Schachtweg. Dadurch verdreifacht sich die Lagerkapazität.

  • 1987

    ASWO expandiert in folgende Länder :

    • 1987: ASWO in Frankreich
    • 1988: ASWO in Belgien
    • 1989: ASWO in Griechenland
    • 1990: ASWO in Ungarn

    Im gleichen Zeitraum eröffnet ASWO Franchiseunternehmen in 22 europäischen Ländern.

  • 1992

    Durch die Expansion in Europa wird das deutsche Firmengebäude zum Zentrallager für alle ASWO Partner. Eine neue Logistik mit neuem Fördersystem wird gebaut.

  • 1999

    Weitere europäische Länder folgen :

    • 1999 : ASWO in Bosnien-Herzegowina
    • 2001 : ASWO in Schweden, ASWO in Spanien, ASWO in Tschechien

  • 2002

    Aufgrund von Übernahmen verschiedener Herstellervertretungen, braucht ASWO mehr Platz. Eine neue Halle wird gebaut und die Lagerkapazität auf 9.000m² erhöht.

    Zudem wird ein modernes Call Center eingerichtet.

    • 2003: ASWO in Bulgarien

  • 2008

    Ein neues Lager wird gebaut und bietet eine Gesamtkapazität von 13.000m² mit 380.000 Lagerorten.

    Es folgen weitere Länder :

    • 2008 : ASWO in Norwegen
    • 2009 : ASWO in Serbien
    • 2014 : ASWO in Estland, ASWO in Lettland, ASWO in Litauen

  • 2015

    Ein weiteres Lager mit einer Fläche von 7.400m² inklusive neuer Logistik wird gebaut. Im Mittelpunkt dieses neuen Lagers steht ein automatisch gesteuertes Kleinteilelager.

    •  2016: ASWO in UK
    •  2017: ASWO in Schweiz

  • 2018

    • 33.000m² Lagerkapazität
    • 17.000 Bestellungen werden pro Tag bearbeitet
    • 15 Millionen Ersatzteile
    • 95% Ersatzteilverfügbarkeit
    • Präsenz in 27 Ländern einschließlich Tochtergesellschaften und Franchise-Unternehmen
    • 800 Mitarbeiter europaweit bei ASWO sowie Franchise-Unternehmen

    Das Unternehmen befindet sich bis heute in Familienbesitz.